6. Juli: Bremer Bündnis gegen Preiserhöhungen

In Belgien, Großbritannien, Ecuador und vielen weiteren Ländern gehen Menschen auf die Straße, um gegen steigende Lebenshaltungskosten zu protestieren. Auch bei uns explodieren die Preise für Lebensmittel, Benzin und Wohnungskosten! Immer mehr von uns wissen kaum noch wie sie am Ende des Monats ihren Einkauf bezahlen sollen. Doch wo bleibt der Aufschrei?

Auch wenn der Krieg in der Ukraine und Corona einen Einfluss auf die Preiserhöhung haben, ist es vor allem der Zwang zur Gewinnsteigerung im Kapitalismus, der die Preise gerade explodieren lässt.

Davon haben wir endgültig genug! Wir wollen unsere Wut, den Protest auf die Straße tragen, in die Stadtteile, vor die Supermärkte. Gemeinsam wollen wir Flugblätter verteilen, Plakate kleben, direkte Aktionen und Kundgebungen organisieren.

Gemeinsam können wir etwas verändern – Dafür brauchen wir dich: Komm am Mittwoch den 6. Juli. 2022 um 19 Uhr ins Solidarische Zentrum in den Lindenstraße 1b. Wir freuen uns auf dich!