16. März: Offenes Treffen im Solidarischen Zentrum mit special guest: „Bündnis Zwangsräumungen verhindern“

Wir sind eine Gruppe Menschen, die ein solidarisches Netzwerk in Bremen aufbauen. Denn Probleme wie unfinanzierbare Mieten, horrende Heizkosten und unterbezahlte Jobs lassen sich nicht alleine bekämpfen. Sie sind Teil größerer Probleme, wie des profitorientierten Wohnungsmarktes, einer Klimapolitik für Kohle- und Gaskonzerne und kapitalistischer Lohnarbeit.
Nur gemeinsam können wir Veränderung schaffen! Dafür bauen wir eine Organisierung auf, in die wir unsere eigenen Alltagskonflikte einbringen können, um gemeinsam Wege der Auflehnung zu finden.
Die regelmäßig stattfindenden Treffen im Solidarischen Zentrum in Vegesack bieten für uns einen Ausgangspunkt für dieses Vorhaben. Wir wollen uns kennenlernen, gemeinsam diskutieren, organisieren und uns die Welt nicht nur erklären, sondern sie auch verändern!

Für das offene Treffen am 16. März um 19 Uhr haben wir das „Bündnis Zwangsräumungen verhindern“ eingeladen. Gemeinsam wollen wir mehr über das Bündnis und seine Arbeit erfahren. Außerdem soll es um das Organisieren in einer offenen und solidarischen Gruppe gehen.
Wie du dabei sein kannst: Komm am 16. März 2022 um 19 Uhr gerne in der Lindenstraße 1b vorbei und tausche dich mit uns und dem „Bündnis Zwangsräumungen verhindern“ aus.
Das Treffen findet unter bestehenden Corona-Schutzmaßnahen statt. Das heißt wir halten Abstandregelungen und tragen Masken. Gerne kannst du auch eine FFP2 Maske von uns bekommen.