4. Mai: Preissteigerungen Thema des offenen Treffens im Solidarischen Zentrum

Die Preise explodieren. Ob Duschgel oder Döner, alles wird immer teurer. Bei Öl, Nudeln und Klopapier freuen wir uns inzwischen manchmal sogar, wenn es sie überhaupt noch zu kaufen gibt. Schuld daran soll der Krieg sein, die Corona-Pandemie und natürlich wir: „Hamsterkäufer“ würden die Regale leerkaufen. Doch viele von uns könnten sich das Hamstern gar nicht leisten! 150 Euro sind im Hartz4-Regelsatz im Monat für Lebensmittel und Getränke vorgesehen, das sind 5 Euro pro Tag. Bei der aktuellen Höhe der Inflation, bedeutet das für Tausende Menschen in Bremen nicht genügend Geld zu haben um satt werden zu können. Damit wollen und können wir uns nicht abfinden! Komm am 4. Mai um 19 Uhr zu uns in das Solidarische Zentrum in der Lindenstraße 1b. Gemeinsam wollen wir uns nicht nur erklären wieso jetzt alles teurer wird sondern auch wie wir vielleicht gemeinsam etwas dagegen unternehmen können. Wir freuen uns auf dich!